Energieeffizienz lohnt sich für die Trinkwasserversorgung

„Die Versorgung der Menschen im Geschäftsgebiet der Kreiswerke Grevenbroich im Rhein-Kreis Neuss und in Mönchengladbach mit frischem, hochwertigem Trinkwasser ist unser ständiger Auftrag, dem wir seit mehr als 50 Jahren mit großer Sorgfalt nachkommen. Energie spielt dabei eine immer größere Rolle. Daher ist es für uns von zentraler Bedeutung, dass wir die Energieeffizienz kontinuierlich steigern“, sagt Stefan Stelten, Geschäftsführer der Kreiswerke Grevenbroich GmbH, zum Weltwassertag 2014, der am 22. März begangen wird.

.

Die Kreiswerke Grevenbroich investieren schon seit vielen Jahren in das Thema Energieeffizienz. „Wir halten die energetische Verbesserung unserer Wasserwerke für sehr wichtig. Denn die Wassergewinnung verbraucht natürlich Strom. Daher haben wir in den vergangenen Jahren unsere Wasserwerke in Wickrath, in Büttgen und im Mühlenbusch immer wieder modernisiert, um auch Energie zu sparen“, sagt Stelten. In Deutschland konnte die kommunale Wasserwirtschaft zwischen 2008 und 2011 rund elf Prozent ihres Strombedarfs einsparen. Bis 2016 sollen es sogar 23 Prozent sein. „Indem wir die enegetischen Potentiale ausschöpfen, leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und sorgen gleichzeitig dafür, dass die Gebühren seit Jahren stabil bleiben“, betont Stelten.

Der Weltwassertag ist das Ergebnis der UN-Weltkonferenz zum Thema Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro. Er wird seit 1993 aufgrund einer Resolution der UN-Generalversammlung jedes Jahr am 22. März begangen. 

Kreiswerke Grevenbroich GmbH
Am Schellberg 14 · 41516 Grevenbroich
Telefon 02182 1705-0 · Telefax 02182 1705-15 · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Info