„Wir nutzen diesen Tag der offenen Tür, um Ihnen einmal zu zeigen, womit Sie täglich in Berührung kommen: mit Wasser.“ Landrat Hans-Jürgen Petrauschke sah jedoch noch mehr in diesem Tag der offenen Tür, den die Kreiswerke Grevenbroich am Sonntag, 10. Mai, im Wasserwerk Mühlenbusch veranstalteten.

.

Denn: „Wir werben heute auch dafür, dass mehr als 206.000 Menschen im Rhein-Kreis Neuss und in Mönchengladbach jeden Tag frisches, sauberes Wasser bekommen und das in einer Spitzenqualität mit einem Preis, der seit zehn Jahren unverändert geblieben ist. Als Rhein-Kreis Neuss und als Kreiswerke wollen wir mit Wasser nicht Geld machen, sondern wir wollen optimale Qualität. Das Lebensmittel Wasser ist in Deutschland sowieso schon gut und bei den Kreiswerken noch besonders gut.“ Der Landrat wies darauf hin, dass die Kreiswerke knapp 27.000 Menschen in Dormagen mit dem Lebensmittel Wasser beliefern. Hinzu kommen, so der Landrat, zwei Naherholungsgebiete in Kaarst und in Straberg-Nievenheim.

Landrat und Stelten

v.l.: Barbara Brand, Landrat Hans-Jürgen Petrausche, die Kreiswerke-Geschäftsführer Ingolf Graul und Stefan Stelten.

Für den stellvertretenden Dormagener Bürgermeister Andreas Behncke hat sich nach eigenem Bekunden der Besuch im Wasserwerk Mühlenbusch besonders gelohnt. Er nahm ebenso wie zahlreiche andere Gäste an diesem Tag an einer Führung durch das Wasserwerk teil: „Jetzt kann ich meinem Sohn das einmal erklären, der immer fragt, wo das Wasser aus der Leitung herkommt.“

Bencke

Andreas Behncke

Dass er dies nun kann, darauf wies Stefan Stelten, Geschäftsführer der Kreiswerke, in seiner Begrüßung hin: „Wir haben für die Jugend einiges vorbereitet, aber wir wollen Sie heute auch darüber informieren, woher das Trinkwasser kommt.“ So nutzten die Gäste die Führungen, um sich von den Fachleuten der Kreiswerke den Weg des Wassers erläutern zu lassen.

Fuehrung

Führung durch das Wasserwerk Mühlenbusch.

Und probieren konnten die Besucher das kühle Nass auch direkt: Dazu war eine Wasserbar eingerichtet worden, wo das beste Lebensmittel serviert wurde.

Wasserbar

Gekommen war zum Tag der offenen Tür auch Kreisumweltdezernent Karsten Mankowsky (Foto unten), 

MankowskiDoerr  

aus dessen Dezernat gleich zwei Ämter ihre Themen präsentierten: das Umweltamt des Rhein-Kreises, das gemeinsam mit dem Erftverband über die Kappung von Grundwasserspitzen in Gohr informierte sowie das Gesundheitsamt, das nicht nur mit seinem Leiter, Dr. Michael Dörr (Foto oben), vertreten war, sondern auch mit zwei Mitarbeitern, die an ihrem Stand die Zahngesundheit in den Mittelpunkt stellten, übrigens direkt gegenüber gab es Popcorn und Zuckerwatte.

Zahn

Zahngesundheit für Groß und Klein.

Neben Kreistagsabgeordneten und Mitgliedern des Aufsichtsrates konnten die beiden Geschäftsführer der Kreiswerke, Stefan Stelten und Ingolf Graul, auch ihren Kollegen von der Energieversorgung Dormagen, Geschäftsführer Klemens Diekmann, begrüßen. Da an diesem Tag über die langjährige Kooperation zwischen den Kreiswerken und den landwirtschaftlichen Betrieben im Wasserschutzgebiet informiert wurde, war auch Kreislandwirt Wolfgang Wappenschmidt zum Wasserwerk gekommen.

Diekmann

Auch Klemens Diekmann (3.v.r.) von der evd dormagen schaute sich im Wasserwerk um.

Der sonnige Tag veranlasste viele Besucher mit dem Fahrrad anzureisen. Deshalb hatte die Polizeistation Dormagen ein besonderes Angebot: Sie kodierte Fahrräder und gab auch gleich Tipps, wie man einem Diebstahl des Zweirades vorbeugen könnte. Direkt gegenüber war die DLRG mit einem Rettungsboot vor Ort und informierte über diesen wichtigen Verein. Mit dabei war auch die Dormagener Rudergesellschaft, die ihre Vereinsarbeit vorstellte.

DLRG

Die DLRG mit ihrem Rettungsboot. 

Ein tolles Programm gab es auch für die Kinder mit einer riesigen Hüpfburg, mit einem Kinderkarussel, mit einem Kletterfelsen oder mit einem Bungie-Trampolin. Zudem gab es im Zelt die Gelegenheit, sich schminken oder Tattoos aufmalen zu lassen. Da der Tag der offenen Tür jedoch trocken und sonnig blieb, nutzen die meisten Kinder das vielfältige Angebot, dass es außerhalb des Zeltes gab.

Huepfburg  Schminken

Kletter  Karussel

Spiel und Spaß für die Kinder. 

Musikalisch wurde das ganze von einer tollen Jazz-Band begleitet.

Musik

Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt mit einem Grillstand, mit Getränken, mit Kaffee und Kuchen.

Fressmeile

Zudem sorgte ein Bus, der zwischen dem Aldi-Parkplatz An der Sausweide in Nievenheim und dem Wasserwerk pendelte dafür, dass es keine Parkplatzprobleme gab.

Bus

Rundum war es ein gelungener Tag, den viele Familien für einen besonderen Sonntagsauflug nutzten. 

Kreiswerke Grevenbroich GmbH
Am Schellberg 14 · 41516 Grevenbroich
Telefon 02182 1705-0 · Telefax 02182 1705-15 · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Info